7 Starke Headline Vorlagen für dein Business

Wirklich schnell Weltklasse Überschriften schreiben ganz ohne Vorkenntnisse

Du bekommst heute 7 Vorlagen für Überschriften die deine Klickrate und damit deinen Umsatz sofort steigern können.

 

Pascal liefert dir nicht einfach 7 Überschriften – er liefert dir eine klare Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du diese 7 Vorlagen für dein eigenes Unternehmen nutzen kannst.

 

Wirklich gute Überschriften sorgen dafür, dass dein Kunde sich auf Knopfdruck verstanden fühlt.

 

Fakt ist nämlich:

 

Wenn du das Problem deines potenziellen Kunden besser beschreiben kannst, als er selbst, wird er automatisch davon ausgehen, dass du auch sein Problem für ihn lösen kannst.

 

Achtung: Wenn du umsetzt, was Pascal dir in diesem wertvollen Video zeigt, wird dein Umsatz sprungartig nach oben schießen! (Hier klicken!)

 

Viel Spaß beim Video!

Für noch mehr spannende Unternehmer Insights, abonniere jetzt hier den Mehr Geschäft YouTube Kanal (hier klicken!)

Transkript

Pascal: 0:00:00 Herrschaften, herzlich willkommen zu diesem Video. Heute wieder Praxis pur, und zwar habe ich aufgeschrieben: Werbetexten, 7 starke Headline-Vorlagen. Die gebe ich euch nämlich jetzt mit der Idee, dass wenn ihr sie anwendet, eure Seiten, die ihr nutzt, oder Flyer oder wo auch immer besser Resultate erzielen. Ich würde sagen, wir legen los. Let´s go!

Pascal: 0:00:29 Also 7 starke Headline-Vorlagen. Ich will dazu vorab etwas sagen, nämlich dass Werbetexte alleine dir nichts bringen. Du kannst die beste Texterin oder der beste Texte der Welt sein, die Voraussetzung dass deine Texte gut sind, ist vor allen Dingen, dass du deine Zielgruppe. Also baue dir erst Zielgruppenkompetenz auf. Was bedeutet das? Kenne wirklich die spezifischen Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Kenne wirklich die spezifischen Engpässe deiner Zielgruppe. Und Achtung, kenne Sie besser als die Leute aus der Zielgruppe selber. Ich mache kurz das Fenster zu. Kenne sie besser als die Leute aus deiner Zielgruppe selber. Warum? Achtung, folgender Satz hast du vielleicht schon mal von mir gehört: Wenn du das Problem deines potenziellen Kunden beschreiben kannst als sie oder er selber, wird sie oder er automatisch glauben, dass du es für sie lösen kannst. Das heißt also, die besten Texte bringen dir gar nichts, wenn du am Bedürfnis und am Engpass deiner Zielgruppe vorbeischreibst. Punkt. So.

Pascal: 0:01:30 Das gesagt will ich dennoch sagen, wie wichtig Headlines sind. Nimm mal an, du hast in deinem Conversionprozess eine Optin-Seite, auf der du sagst: Okay, liebe Zielgruppe trag dich und du bekommst. Oder du hast eine Seite, auf der du die Seite Leute hin zu deinem MOZ führst, zu deinem maximalen Onlinevertriebsziel, wo steht: Trag dich ein und du bekommst. Oder eine Verkaufsseite, wo du sagst: Klick jetzt hier und kauf. Dann ist und das muss man wirklich so sagen, 73 Prozent der Call to Action-Entscheidung, also 73 Prozent der Entscheidung wird schon anhand der Headline getroffen, weißt du. Auf einer Optin-Seite ist sozusagen, wenn du sagst, okay, die gesamte Seite führt dazu, dass mein Mensch, von dem ich will, dass die oder er sich einträgt, die Seite ist dafür verantwortlich, dann 73 Prozent entscheidet sich oben bei der Headline. Also das zeigt ja, wie wichtig das ist. Und ja, deswegen da gilt es die richtigen Dinge zu tun. Und ich will dir jetzt keine fix und fertigen Headlines liefern, sondern Schablonen, wenn du so magst und diese Schablonen machen wir jetzt einfach mal 7 Stück. Okay?

Pascal: 0:02:43 7 Stück, weil ich da auch so oft danach gefragt werde, die kriegst du jetzt von mir. Nummer 1 ist ganz, ganz einfach, ist so die ganz gute alte klassische: Wie du…. Ich bin fertig. Wenn du Headlines schreibst, dann sitzt du ja manchmal da und sagst: Ja, was schreibe ich denn jetzt? Und ich selber bin eigentlich gar nicht so ein richtig superguter Texter. Stattdessen habe ich einfach viele Formeln im Kopf, so Vorlagen, die ich dann registermäßig durchgehe und sage: Ah cool, ich nehme eine “Wie du”-Variante. Also: Wie du xyz erreichst. Wie du xyz nicht mehr hast. Ja? Also du kannst dann sagen, wie du Benefit oder haben Pain erreichst oder vermeidest und so weiter. Also die gute, alte “Wie du”-Headline. Ganz, ganz simpel. Ich habe euch doch gesagt, wir machen es einfach.

Pascal: 0:03:34 Das Zweite ist, die funktioniert auch immer sehr, sehr gut: Das Geheimnis von… Fertig. Was ist hier das Entscheidende? Entscheidend ist eigentlich hier so ein bisschen dieses Wort, denn Geheimnis ist ein so genanntes Magic Word, was die Aufmerksamkeit massiv steigert und was auch gleichzeitig die Neugierde anspricht. Ich sage ja immer in Headlines hast du so die Grundaufgabe, Interesse wecken, aber auch Neugierde wecken. Also: Das Geheimnis von… Wenn du sagst, cool, ich habe ein Produkt, ich habe ein Angebot, ich habe eine Dienstleistung und die führt zu folgendem Ergebnis, dann überleg doch mal: Hm. Haben andere Menschen, die dieses Ergebnis erreicht haben, haben die sich vielleicht auch an dieselben Prinzipien gehalten wie die, die du schulst oder die in deinem Produkt vorkommen? Und dann kannst du sagen: Das Geheimnis von… Das Geheimnis von Menschen, die über 100 Jahre alt wurden. Keine Ahnung was. Ich gebe dir ein doofes Beispiel. Aber funktioniert sehr, sehr gut und es ist eine Headline, die ich oft benutze und in der Regel kannst du davon ausgehen, dass wenn du das anwendest, dass das eine Headline ist, die besser funktioniert. Ja? Also lieber wendest du eine dieser 7 Vorlagen an als dir selber irgendetwas auszudenken. Aber im Ende gilt testen. Spreche ich gleich nochmal dazu.

Pascal: 0:04:51 Das Dritte ist: So bekommst du oder aber kannst auch sagen, schaffst du. Was habe ich mir aufgeschrieben? Ach ja genau. Schaffst du und dann Achtung, Benefit, den darfst du dir natürlich überlegen und dann garantiert. Dieses Wort “garantiert” ist auch ein sehr, sehr starkes, solltest du nur schreiben, pass hier bei solchen Wörtern auf bitte, wenn Werberichtlinien im Spiel sind. Also so etwas auf einer Landingpage für Facebook oder Google zu schreiben, kann zu Komplikationen führen, weil insofern als dass die Werbenetzwerke dann sagen: Nö, schalten wir nicht, du warst ja nichts garantieren. Aber wenn du eine eigene Landingpage hast bei dir in deinem Kosmos, weißt du, du hast vorne jemanden eingesammelt mit der E-Mail-Adresse und willst die Person jetzt zum Kauf führen oder zum maximalen Onlinevertriebsziel führen, dann kannst du da ja schreiben, was du willst. Du kannst auch “garantiert” meinetwegen austauschen gegen “sofort”. Das ist dann vielleicht noch eine etwas abgeschwächtere Variante. Aber das ist toll. So bekommst du oder so schaffst du.

Pascal: 0:05:58 Und schau mal, jetzt bin ich wieder an dem Punkt, was ich vorhin gesagt habe. Du musst ja bitte/ Diese Formeln und Vorlagen bringen dir gar nichts, wenn du nicht die Bedürfnisse und Engpässe deiner Zielgruppe kennst. Und hier siehst du es wieder, wenn du die kennst, bist du in der Lage, hier dahinter auch etwas zu schreiben. Also: So bekommst du Benefit. Ja, was ist denn der Benefit? Naja, offenbar ein Bedürfnis oder offenbar das Lösen eines Schmerzes. Das musst du halt kennen. Die Arbeit kann ich dir nicht abnehmen, okay? Ich kann dir nur, wenn du das kennst, Vorlagen geben, die einfach ziemlich gut funktionieren.

Pascal: 0:06:29 Das vierte ist, das ist auch immer schön: Schnell, dann wieder Benefit, erreichen. Und dann bringe ich dann Einwandbehandlung rein. So. Wie habe ich das geschrieben? Genau. Egal ob Einwand. Denn: Ganz oft sind wir Menschen ja schon so, wir lesen etwas, wir konsumieren eine Botschaft und haben im Kopf schon direkt für uns den Einwand: Ja, kann ja aber nicht gehen, weil. So. Kennst du vielleicht. Und deswegen machen wir hier in dieser Headline, skizzieren wir sozusagen den Benefit: Guck mal, sei reich, sei das. Und nehmen direkt den Einwand weg, machen direkt eine Einwandvorwegnahme und hauen den Leuten dann so zack-zack einmal um die Ohren, sagst du: Ja, ohne. Hör auf, hier direkt zu sagen: Nein, weil egal ob du folgendes Problem hast, egal ob du kein Geld hast, egal ob du gerade sportlich bist oder nicht. Versetze dich in deine Zielgruppe.

Pascal: 0:07:32 Nummer 5. Was habe ich mir da überlegt? Nummer 5, oh ja, das ist cool, funktioniert super, supergut. Stell dir vor, Benefit. Funktioniert so toll, weil du mit dem hin zu-Bild arbeitest. Stell dir vor, du hast… Und damit machst du auch ein Bild an. Verkaufen geht ja auch ganz viel über Emotionen, über Bilder im Kopf. Also: Stell dir vor… Oft auch: Stell dir dich selber schon mal am Strand vor mit der Kokosnuss in der Hand und alle staunen über dein Sixpack. Weißt du, so ein bisschen geht das in diese Richtung, kannst du natürlich für jeden anderen Bereich benutzen. Funktioniert irre gut. Also du siehst, so ein bisschen Arbeiten und Trainieren ist dafür nötig, um dir hier gute Formulierungen zu überlegen. Das ist nur die Maske. Das ist nur die Schablone, die dir die Richtung vorgibt, wie du deine Headline formulieren kannst. Funktioniert aber tadellos.

Pascal: 0:08:26 Und Nummer 6, ja, das ist natürlich auch immer cool. x Wege zu, dann Benefit, ohne Pain, also ohne Schmerz. Ich habe euch ja ganz früher schon mal auch in meinen anderen Werbetext-Videos so eine Vorlage gegeben: So erreichst du hurra ohne oh je. Also hurra ist das, was dein Kunde will. Oh je, ist das, was er nicht will. Und das ist so ein bisschen so eine ähnliche Variante, aber geht präzise hier rein, weil wir Menschen lieben Struktur. x Wege zu Benefit ohne Pain. Also drei Wege zur Strandfigur, ohne zu hungern, wäre ein Beispiel. Wunderbar.

Pascal: 0:09:09 Das nächste ist dann auch schon die siebte. Was habe ich mir hier aufgeschrieben? Da habe ich gemacht, ach ja, die ist natürlich wirklich mega einfach. Das ist die gute: Wenn, dann. Was soll ich dazu sagen? Das kennst du aus jeder guten Unterhaltung: Wenn, dann. Funktioniert auch bei deinen Headlines sehr, sehr gut.

Pascal: 0:09:29 Sieben Stück. Du kannst die testen. Ich kann jetzt auch nicht sagen, dass das hier die schlechteste ist, weil ich die an Stelle 7 geschrieben habe. Gar nicht. Ich habe nur einfach für dich überlegt, welche Formeln benutze ich, um dir das hier mal wieder so servieren zu können. Grundgenerell gilt eines und das heißt, lass mich das mal in Grün schreiben. Ist das in schlau in Grün? Nein, ich mache es in Blau, weil gleich brauche ich Grün für etwas anderes. Grundgenerell gilt testen.

Pascal: 0:09:55 Und ich möchte dir jetzt dazu eine kleine Anleitung nochmal geben beziehungsweise ein Prinzip. Das Prinzip, wie ich immer vorgehe, um herauszufinden, ist etwas erfolgreich oder nicht, ist folgendes. Du hast vorne eine Idee, sagen wir eine Idee für eine Headline. Dann schickst du diese Headline in den Test. Der Test bedeutet, okay, ich teste diese Headline in einer Werbeanzeige oder auf einer Landingpage oder was auch immer und ich schicke x Leute drauf über Traffic, über E-Mail-Marketing, wie auch immer. Und dann hast du x Leute, x Besucher und du siehst ja dann ein Ergebnis. Konvertieren sie oder konvertieren sie nicht? Das heißt also: Idee – Test – Ergebnis. Und das Ganze ist ein immer bitte sich weiterentwickelnder Prozess und beim Ergebnis kannst du ja mal sagen: Ja okay, Ergebnis kann sein positiv, das ist toll, Ergebnis kann aber auch sein, nein, ist nicht so gut, ich bin gar nicht zufrieden damit, was hier passiert ist. Wenn das der Fall sein sollte, dann geht dieser Prozess bitte hier zurück. Dann kommst du hier wieder hin. Das ist ja ein sich permanent entwickelndes Modell. Das ist aber auch das Schöne mit dem Internet, dass du so etwas sehr schnell herausfinden kannst.

Pascal: 0:11:10 So, und für den Fall hier, dass das Ganze positiv ist, empfehle ich dir jetzt, Achtung: Kongruenz. Das habe ich in einem Video letztens schon mal erzählt. Kongruenz bedeutet Deckungsgleichheit. Wenn du eine Headline, eine Ansprache herausgefunden hast, die sehr gut funktioniert, dann gebe ich dir den Tipp: Benutze das sowohl auf der Anzeige zum Beispiel, auf der Werbeanzeige als aber auch auf der Landingpage als aber auch dann vielleicht in den E-Mails, die danach kommen, sodass du Deckungsgleichheit hast. Warum? Menschen klicken auf das, was sie schon kennen. Und wenn du vorne etwas anderes schreibst als hier, also auf der Anzeige etwas anderes als auf der Landingpage, dann kann da schon wieder ein Twist drin sein und ein Konflikt, sodass die Leute nicht so gut konvertieren.

Pascal: 0:11:49 Ja. Das wollte ich dir dazu sagen. Habe ich noch etwas, was ich dir dazu sagen wollte? Nein, das war es. Ich hoffe, du kannst damit arbeiten. Nutze es und dann ganz ehrlich, das Geheimnis ist üben, üben, üben. Erstes üben, üben, üben, aber davor Stufe 1 ist sogar noch: Kenne deine Zielgruppe besser als sie sich selbst kennt. Okay? Dabei wünsche ich dir ganz viel Erfolg. Wenn es dir gefallen hat, gib mir einen Daumen nach oben. Hinterlass mir gerne deinen Kommentar. Abonnier hier diesen Kanal von Mehr Geschäft. Wir sehen uns wieder im nächsten Video. Ciao, dein Pascal.

mehr

Jetzt die Mehr Geschäft Business Builder Demo kostenlos testen

Mehr Geschäft – Online-Marketing
Jetzt 100% GRATIS testen!