„Pascal, wie skaliert man von 5- auf 6-stellige Umsätze durch Facebook-Ads?”

Zusammenfassung

NEUES Q&A! Pascal beantwortet Eure Fragen!

 

  • Wie skaliere ich mit Facebook Ads von 5-stellig auf 6-stellig im Monat?
  • Wie findest du den passenden Preis für dein Angebot?
  • Welche Positionierung empfiehlt Pascal einem Copywriter/ Marketer?
  • Worauf achtet Pascal beim Unternehmenskauf?
  • Sammeln wir überhaupt noch E-Mail Adressen?
  • … und: War Pascal mal kriminell?

 

Im neuen Q&A wirst du viel lernen und bekommst sehr spannende Einblicke in Pascals Denken. Auch aus ganz neuen Perspektiven…

 

Viel Spaß damit!

Für noch mehr spannende Unternehmer Insights, abonniere jetzt hier den Mehr Geschäft YouTube Kanal (hier klicken!)

Transkript

0:00:02 Morgen

 

Pascal: 0:00:03 Chiefman, wie geht es dir?

 

0:00:04 Gut. Mit welchem Auto bist du da?

 

Pascal: 0:00:05 Mit dem Truck

 

0:00:06 Ach so, weil vorhin war dein anderes Gefährt noch nicht. Deswegen dachten wir, du hättest vielleicht Verspätung.

 

Pascal: 0:00:11 hm?

 

0:00:12 Unten war dein anderes Gefährt noch nicht, der R8.

 

Pascal: 0:00:15 Nein. Nein, nein. Ja, nein.

 

0:00:17 Deswegen dachten wir, du hättest eine leichte Verspätung.

 

Pascal: 0:00:18 Ich habe heute Morgen eine halbe Stunde lang mir alle Autos angeguckt, die  ich habe, und mich dann entschieden, welches ich nehme.

 

0:00:27 Weil das Motorrad noch nicht zugelassen ist, ja? Und auch nur ein Motorrad.

 

Pascal: 0:00:35 So ist es. Was machen wir?

 

0:00:38 Q&A

 

Pascal: 0:00:39 Q&A. Ja, sehr gut. Welche Fragen nehmen wir denn?

 

0:00:42 Alle

 

Pascal: 0:00:45 Q&A. Wir haben Fragen bekommen und die können wir ja mal durchgehen. Hier. Die haben das zugesendet. Sollen wir direkt reinstarten?

 

0:00:59 Würde ich sagen.

 

Pascal: 0:01:00 Ich gehe dafür auf die Couch. So. Fragen. Wir haben das via Instagram gemacht. Und das war so: Ask me anything

 

0:01:23 Richtig

 

Pascal: 0:01:24 Ungefähr. Und es kamen halt eine ganze Reihe von Fragen und ich greife mir jetzt so ein paar heraus. Lukiollrom: Was würdest du machen? 20 Jahre alt, Schule abgebrochen und gerade die Lehre verloren. Ich würde dir empfehlen, erst einmal dich mit Persönlichkeitsentwicklung und Mindset zu beschäftigen. Da gibt es ja so tolle Sachen. Also ganz konkret würde ich dir zwei Personen empfehlen, einmal Tony Robbins und einmal Jim Rohn, dass du dir von denen alles reinziehst. Wenn du das Geld für Bücher nicht hast, dann gehe auf YouTube und schau dir die Videos an, insbesondere auch von Jim Rohn. Und lerne mal ein bisschen was über Mindset, weil wenn ich deinen Satz lese: Gerade die Lehre verloren. Das sieht so aus, als wäre dir das passiert. Du hast die verloren, so hups. Aber ich glaube, das Wichtigste ist erstmal das Prinzip Selbstverantwortung anzuerkennen. Und das Schöne bei Selbstverantwortung neben dem Hässlichen ist ja, oder gehen wir mal andersherum: Das Hässliche an Selbstverantwortung ist, du bist schuld. Punkt. Weil wem du die Schuld gibst, dem gibst du die Macht und ich weiß nicht, ob du die Macht abgeben willst. Deswegen ist das vermeintlich Hässliche an Selbstverantwortung ist, dass du schuld bist. Du hast sie nicht verloren. Du hast es verkackt oder irgendetwas ist passiert. Aber das Schöne an Selbstverantwortung ist, wenn du es einmal verstanden hast, wirst du verstehen: Boah cool, ich kann ja alles in meinem Leben erreichen, was ich will. Von daher ist mein Tipp erstmal Persönlichkeitsentwicklung und Mindset und dann finde heraus, was du liebst. Und dann finde einen Weg damit viel Geld zu verdienen. Wie findest du heraus, was du liebst? Das ist ganz einfach. So ähnlich wie du herausfindest, was deine Lieblingsfarbe ist. Guck dir halt viele verschiedene Farben an und guck, welche dir gefallen. Und dann guckst du dir die, die dir gefallen, ein bisschen näher an, beschäftigst dich damit, malst mal, guckst mal und findest es heraus. Das ist, herausfinden, was du liebst, geht nur mit dem Herz, nicht mit dem Kopf. Und den Kopf machst du aus, indem du das Herz anmachst. Also komm in den Körper, komm in die Aktivität! So.

 

Pascal: 0:03:27 Wie skaliert man von 5- auf 6-stellige Umsätze durch Facebook-Ads? Im Monat oder am Tag? Nehmen wir erstmal im Monat. Von 5- auf 6-stellig über Facebook Ads. Das hat erst einmal wenig mit deinen Facebook Ads zu tun, aus meiner Sicht, sondern viel mehr mit deinem Vertriebsprozess und mit deinem Angebot. 1. Ich glaube, dass du eine Marge haben solltest von 500 Euro und mehr. Entweder beim ersten Kauf direkt, weil dein Produkt, dein Angebot so hochpreisig ist, oder aber über den Kundenwert, den du generierst. Customer Lifetime Value, den du dann aber über mehrere Bestellungen hinweg generierst. Wenn ein Kunde einmal bei dir bestellt und dann nochmal und dann nochmal. Zum Beispiel bei Verbrauchsartikeln geht das so gut. Deswegen war ich lange im Kosmetikmarkt. Deswegen sind wir im Lebensmittelmarkt, weil das einfach Verbrauchsartikel sind. Cola-Dose ist irgendwann leer, usw., muss nachbestellt werden. Also Regel Nummer 1 ist erst Funnel und Conversion und dann Traffic. Deswegen wenn dein Funnel und dein gesamter Conversion-Prozess hochprofitabel ist, dann wirst du damit von 5- auf 6-stellig kommen. Aber nicht durch Facebook Ads. Facebook Ads sind ja nur ein Mittel in der Reichweite. Und am Ende ist es aus meiner Sicht auch nicht nur, also nie nur Facebook, sondern es ist ein Zusammenspiel aus Facebook mit Google. Und dann kann man hinterher, wenn du das gemeistert hast, gerne noch ins Media Buying gehen und Native Ads schalten beispielsweise in Content-Netzwerken und, und, und. Aber die Magic liegt immer im Funnel, im Vertriebsprozess und damit in der Profitabilität deines Geschäftsmodells und nicht in den Ads. Meine Meinung. Meine Erfahrungen, sage ich es mal so.

 

Pascal: 0:05:10 Tipps für Neukundengewinnung im Bleaching-Bereich. Halleluja! Ich glaube, das Bleaching ist ja verwandt im Kosmetik-, Schönheits-, Gesundheitssektor und ich glaube, dass das klassisch so etwas ist, was man gerne hätte, aber bei dem man auch Unsicherheiten hat als Kunde. Was kommt da auf mich zu? Kann ich mir das überhaupt leisten? Tut das weh? Ist das schädlich? Also das ist per sé mal ein Thema, bei dem ein potenzieller Kunde viele Fragen hat und Fragen, die auch mit Unsicherheiten verknüpft sind. Also würde ich immer im Marketingkonzept versuchen, diese Unsicherheiten zu lösen durch Education. Also am Anfang viel Help Content, viel Aufklärungscontent, viel Vertrauen aufbauen. Und dann würde ich, das habe ich im Kosmetikmarkt immer so getan, versuchen, irgendwie mit einem niedrigen Einstiegs-Offer die Leute mir in meine Praxis, in mein Institut, in mein Beauty-Studio zu holen. Beispielsweise über eine kostenlose Session. Ich weiß nicht, ob man einen Zahn gratis bleachen kann. Also das kann kacke aussehen, wenn du dann einen schönen weißen Zahn hast. Aber es ist auf der anderen Seite gut, weil du willst halt nicht nur einen weißen Zahn haben. Aber mal darüber nachdenken. Ich habe in den Kosmetikstudios und das ist das Simpelste überhaupt, gemacht. Auf den Webseiten von uns hatten wir halten einen 10-Euro-Gutschein für eine gratis Express-Maniküre. Das heißt, ich habe mir so eine simple Startdienstleistung ausgedacht, Express-Maniküre, die du gratis kriegst im Wert von 10 Euro. Also habe ich einen 10-Euro-Gutschein angeboten. Und habe dann einen Sales-Leitfaden geschrieben, mit dem wir es geschafft haben, viele dieser Gratiskunden dann in bezahlte Kunden vor Ort zu verwandeln. Also darüber würde ich mal nachdenken.

 

Pascal: 0:06:58 Welche Plattform zum Verkauf von (hochpreisigen) Wissenskursen? Unterschiedlich. Also wir nutzen derzeit noch Kajabi, lassen uns aber etwas Eigenes programmieren. Aber du kannst auch – wie heißen die? – Digimember kannst du auch nutzen. Unterschiedliche. Das ist kein Gain Changer. Ob ich jetzt Digimember nutze oder Kajabi oder so, das ist am Ende relativ egal. Also ich würde den Fokus eher auf andere Sachen legen.

 

Pascal: 0:07:28 Wie wichtig ist Intuition für Erfolg? Wichtig. Ich glaube, dass Intuition gespeist wird durch Erfahrung und Wissen. Aber ich glaube, dass es wie im Sport auch Talente gibt. Bei manch einem sieht der Schuss eleganter aus und bei Thomas Müller vielleicht nicht so elegant, aber er ist halt trotzdem unfassbar gut. Ich bin übrigens großer Thomas Müller-Fan.

 

Pascal: 0:08:01 Tipps beim Unternehmenskauf wäre interessant. Worauf sollte man achten? Boah! Ich gucke mir beim Unternehmenskauf natürlich auf der einen Seite das Geschäftsmodell, auf der anderen Seite das Team an. Aber natürlich auch den Wettbewerb. Und dann gucke ich immer: Kann ich mit meinen Fähigkeiten Potenziale heben? So, und das ist natürlich jetzt etwas Individuelles. Meine Fähigkeiten sind so, okay, auf der einen Seite, wenn ich jetzt mal so über den Vertrieb-, Marketingbereich denke, Direktmarketing, Zielgruppenbesitz aufbauen durch Direktmarketing, Conversion-Prozesse bauen, Funnels konzipieren und Kunden zu Wiederkäufern machen. So, da habe ich Talente oder da habe ich zumindest Fähigkeiten, sagen wir es mal so. Und deswegen gucke ich: Kann ich das bei so einem Unternehmen? Sind die vorherrschenden Marketing- und Vertriebswege deckungsgleich mit denen, die ich beherrsche? So, darauf achte ich. Und dann gucke ich noch: Hat das Unternehmen Altlasten? Im Sinne von, wenn du ein Unternehmen kaufst, kaufst du das Team mit. Ist das brauchbar oder musst du es eigentlich auf Mittelsicht austauschen? Oder kaufst du nur einen reinen Asset heraus? Nichts mit Team, sondern holst dir nur sozusagen die Geschäftsidee mit der Marke. Also es gibt so viele Dinge. Ich habe mich mal in ein Franchise-System eingekauft. Da habe ich vorher die Franchise-Partner einfach kennenlernen wollen, ich habe gesagt: Ich will mit denen sprechen, weil die werden mir die Wahrheit erzählen. Also geh doch einfach mal mit gesundem Menschenverstand heran, das ist es. Und natürlich können wir jetzt Do it you Intelligence machen und sich auch die wirklichen tiefen betriebswirtschaftlichen Analysen angucken, etc. Das kommt immer ein bisschen auf den Case an, wie groß der ist, wie teuer das ist, wie umfangreich das ist. Also das ist ganz schwer für mich zu beantworten, weil es einfach eine sehr globale Frage ist.

 

Pascal: 0:09:58 Panupulu: Welches Wissen kann man sich bereits als Minderjähriger für später aneignen? Alles. Ganz ehrlich, also jedes Wissen ist für später. Das Coole an Wissen ist ja, das ist das, das geht ja nicht mehr weg. Fang mal an dich mich Verkauf, mit Vertrieb, mit Marketing auseinanderzusetzen. Achtung: Das Tolle ist oder nein, das Spannende ist: Nimm Bücher aus der Praxis! Also nicht irgendwelches theoretisches Blabla, es gibt so viele Marketing-Bücher. Hol dir lieber Direktmarketing-Bücher, zum Beispiel aus den USA, ich habe das schon super viel auch empfohlen. Bücher zu Direktmarketing, Bücher zu Verkauf von echten Verkäufer. Also guck mal, wenn du den Autor hast, dass du den auch mal googelst, mal guckst: Ist der eigentlich nur Berater oder ist der Verkäufer wirklich gewesen? Mein Freund Martin Limbeck zum Beispiel, das ist einfach ein echter Verkäufer. Der hat es in der Praxis gemacht. Und dann gibt es ganz viele, die schreiben über Verkaufen und haben noch nie verkauft. Also hol dir Bücher zum Thema Verkaufen, Direktmarketing, Mindset, Persönlichkeitsentwicklung und, und, und.

 

Pascal: 0:11:07 So, was haben wir denn noch? Wie lege ich den Preis für ein Produkt fest? Am Anfang billig verkaufen und dann teurer werden? Nein. Wie lege ich den Preis für ein Produkt fest? Natürlich hat das immer auch ein bisschen was mit Wettbewerbsumfeld zu tun, das hat aber auch etwas mit Positionierung zu tun. Dennoch würde ich mich erstmal am Wettbewerb orientieren, um mal zumindest irgendwie eine Sortierung zu kriegen. Aber dann musst du ja wissen: Okay, wie positionierst du dich? Positionierst du dich Premium oder eher normal oder Discount? Meine Erfahrung ist, wenn du nicht der Billigste sein kannst, sei der Teuerste. So. Aber ansonsten hat Preise viel mit Würfeln zu tun. So, wir nehmend den Preis. Warum? Ja, er gefällt mir. Und dann teste ihn halt. Ich bin kein Preis-Profi, da gibt es andere, die man fragen kann. Ich habe halt nur so meine hemdsärmelige Erfahrung.

 

Pascal: 0:12:02 Was haben wir denn noch hier? Ah. Die Frage finde ich sehr gut. Marsiwönden0. Ich kann euch diese Frage mal, ich würde euch die gerne mal zeigen. Sieht man das?

 

0:12:16 Ja

 

Pascal: 0:12:18 Warst du früher mal kriminell? Was heißt denn hier früher? Herrlich!

 

Pascal: 0:12:28 Eure Meinung zu Sam Ovens? Ich halte Sam Ovens für wunderbar. Irre schlau, irre gut. Ich glaube, dass Sam Ovens für Unternehmen sehr, sehr gut ist, die ein spitzes Angebotssortiment haben. Also in dem Moment, wo du eine Firma hast mit breiterem Sortiment, würde ich dir definitiv empfehlen, auch zu Sam Ovens zu gehen, weil er dich auf Fokus schulen und trimmen wird. Meine Erfahrung ist nur die bei allem Fokus hin und her, wenn du eine Firma hast, die größer aufgestellt ist, also so klassisch: Guten Tag, ich bin Consultant. Guten Tag, ich bin Berater oder Coach. Dann wirst du an Grenzen kommen, weil Sam Ovens dort auch an Grenzen kommt. Nicht weil er es nicht kann, sondern weil er es anders nicht will. Aber er schult Dinge, die ich sage, die sind bis zu einem gewissen Punkt absolut goldrichtig. Da kenne ich niemand Besseren auf diesem Planeten, also tatsächlich nicht. Aber darüber hinaus kümmert er sich nicht darum. Will er nicht, kann er nicht, was auch immer. Ja, das ist meine Meinung. Also ein sehr, sehr gute Meinung habe ich über ihn. Und ich finde auch, dass es in Deutschland einen sehr guten Anbieter gibt, und zwar Baulig. Baulig Consulting, die sind ja da tatsächlich sehr ähnlich positioniert und ich glaube, die machen einen guten Job hier in Deutschland.

 

Pascal: 0:13:53 Beyond the Questions. I love your Content. Webstyle-Storys. Vielen Dank!

 

Pascal: 0:13:57 Hier ericmagicion: Grüße dich, servus. Sammelt ihr noch per Optin-Seiten Leads? Ja, immer noch. Und das ist auch etwas, was mir kaum in meinen Kopf geht, weil ich seit 2006 das gleiche mache. Punkt. Das sind jetzt viele Jahre.

 

Pascal: 0:14:13 Jonahallerforden: Wie sollte ich mich als Copywriter positionieren? Sehr gute Frage. Als Copywriter würde ich mich positionieren als ein Conversion-Bringer, sagen wir mal als Performance-Bringer, vielleicht noch besser ausgedrückt. Texte bringen nichts, wenn sie nicht performen. Das bedeutet, die Texte sollen ein Ergebnis haben. Das Ergebnis ist Performance in Form von mehr Leads, mehr Käufer, mehr Reaktionen. Also Texte, die Menschen dazu bewegen, das zu tun, was du willst. So würde ich mich positionieren, weil dann die Leute wissen: Ah cool, that´s the init for me. Der kann nicht nur schön texten, sondern das sind Texte, die Ergebnisse bringen. So würde ich mich positionieren.

 

Pascal: 0:14:58 So, zwei Fragen mache ich noch. Macht es Sinn, Leads zu kaufen, Paid Ads, wenn man diese noch nicht monetarisieren kann? Wow! Weup_de schreibt das. Das ist schwer zu beantworten. Also mein erster Impuls ist, wenn du sie nicht monetarisieren kannst, dann werden sie kalt. Wenn du sagst, ich will sie gar noch nicht monetarisieren, sondern ich brauche sie, um Wissen daraus zu ziehen, also Marktforschungs-, Befragungs-Calls, dann kann das sinnvoll sein. Aber nur welche einzusammeln, um sie da liegen zu haben, das würde ich nicht tun, weil die werden halt einfach kalt.

 

Pascal: 0:15:35 Top-5-Learnings in deiner persönlichen Entwicklung bezogen auf Unternehmertum? Ich mache drei, ja? Nicht fünf. So, jetzt muss ich erstmal überlegen was. In deiner persönlichen Entwicklung bezogen auf Unternehmertum. 1. The more you learn, the more you earn. Dein Business ist immer nur so groß wie du, dein Kontostand auch. Das heißt: Lerne, lerne, lerne! 2. Investiere in Wissen! Investiere in Wissen und auch Wissensangebote, Coachings, was auch immer von Leuten, die schon da sind, wo du hin willst, oder die nachgewiesen einfach eine Expertise haben, die dir helfen, von A nach B zu kommen. Und das Dritte ist: Du musst eine Zeitlang einfach Maniac sein. Bin ich fest davon überzeugt. Maniac im Sinne von, du musst bereit sein, Dinge zu tun, die andere halt nicht tun würden, weil es ihnen zu angenehm ist. Sei es viel arbeiten. Sei es Schmerz aushalten. Einfach deine Komfortzone muss größer werden. Und wenn deine Komfortzone größer wird, wird deine Energie größer, dein Energiefeld. Und in einem Raum gewinnt immer derjenige, mit der höchsten Energie. So, vielleicht kann ich noch viel bessere Sachen sagen, aber das ist das Erste, was mir spontan einfällt. Reicht das?

 

0:17:05 Ja

 

Pascal: 0:17:06 Ich denke schon, oder? Ich sage mal erstmal vielen Dank für die Fragen. Das waren coole Fragen. Und schickt uns gerne wieder welche, wenn wir dazu aufrufen. Und ich würde sagen: Wir sehen uns wieder im nächsten Video. Bis dahin alles Gute und Wiedersehen!

mehr

Jetzt die Mehr Geschäft Business Builder Demo kostenlos testen

Mehr Geschäft – Online-Marketing
Jetzt 100% GRATIS testen!